Unternehmenskauf, Venture Capital & Entrepreneuristik

 Youssef Zemhoute Unternehmenskauf Venture Capital Risikokapital Entrepreneuristik BuyoutEin Unternehmenskauf ist wie der Einkauf von Nutztieren. Jedes Unternehmen hat nämlich ein eigenes Innenleben. Es ist ein soziales Wesen. Daher muss man sowohl beim Kauf, als auch beim Verkauf auf dieses Innenleben Rücksicht nehmen. Zwei Drittel bis vier Fünftel aller Unternehmenskäufe scheitern, weil man diese M&A-Situation nicht richtig nachvollzieht. Die notarielle Angelegenheit ist nur eine Seite, wie auch die finanzielle Abwicklung nur ein Kleinstel darstellt. Wesentlich für einen erfolgreichen Unternehmenskauf als Investition ist immer der Unternehmenswert & die organischen Merkmale des Unternehmens. So ist die Frage der Skalierbarkeit zwar die Regel, aber sie ist niemals ein Erfolgsversprechen. Ein Unternehmenskauf lohnt sich immer dann, wenn das Personal zufrieden ist. Handelt es sich um ein zähes Unternehmen mit vielen Makeln und Mängeln, das auch noch eine gewisse Größe hat, dann gibt es besonders viel zu tun. Schließlich geht es auch um eine bedeutendere Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeziehung. Das Gewicht dieser Beziehung muss ebenfalls eingekauft werden. Man kauft also nicht nur passive Güter, Grundstücke, Immobilien und Kapitalanlagen, sondern auch Menschen in Arbeitskraft. Lässt man diesen Parameter aus, kommt es natürlich zu inneren Komplikationen. Daher ist es geeignet, wenn es eine rege Kommunikation zwischen dem Management und dem Personal gibt. Die Arbeitnehmer sollten eine Möglichkeit des Zuspruchs erhalten, sofern sie das Unternehmen mitgeformt haben. Diese Würdigung erweist i. d. R. als Sonderkapital, das sich in Innovation und Fortschrittlichkeit ausdrückt. Die Vorteile, die der Investor bzw. die Investorin erlangen, sind in Folge dessen unermesslich. Jeder Unternehmenskauf heißt häufig auch Wachstum in eine bestimmte Richtung. Genau an diesem Element wird das Schicksal eines verkauften Unternehmens erkennbar. Bei Familienunternehmen ist diese Situation schwieriger zu umzusetzen, aber nicht unmöglich. Ein Gutachten macht Sinn. Mein entrepreneuristisches Gutachten bedarf diverser Kommunikationssituationen innerhalb von Unternehmen, weshalb es eine angemessene Aus- & Bewertung ermöglicht. Im Wesentlichen wird mit Hilfe meiner Entrepreneuristik jedes Unternehmen, egal welcher Größe und Gestalt, absolut transparent. Das hängt damit zusammen, dass sämtliche Ebenen des Unternehmens (insgesamt vier) bei der Begutachtung berücksichtigt werden. Mit dem Risikokapital (Venture Capital) kann man auch ein schlechtes bzw. schwaches Unternehmen auf Vordermann bringen. Um dies zu ermöglichen, sollte man allerdings die Voraussetzungen erkennen und begreifen. Ansonsten hat man es mit einem Unternehmenskauf zu tun, der lediglich die Verhältnisse der Wirtschaft in Gefahr bringt.