Seelsorge

Seelsorge Soulphone Seelsorger Youssef Zemhoute

Das Problem beim Thema Seelsorge ist ihre öffentliche Darstellung. Sie ist stets an Konfessionen gebunden, obwohl es gar nicht um das Jenseits geht, sondern um das gegenwärtige Leben eines einzelnen Menschen. Im Hier und Jetzt gibt es ein Problem oder mehrere. Daher ist die Frage der Konfession erst einmal zweitrangig, sofern es nicht eine neuere Haltung zu ihr gibt. Außerdem ist die entscheidende Frage in Sachen Seelsorge, welche Art von Seele da spricht und was sie zu sagen hat. Die Frage der Seele an sich muss nicht konfessionell gebunden sein. Jeder Mensch hat eine Seele und das beruhigende Moment dieser Tatsache sollte Anlass dafür geben, Menschen so zu begegnen, wie man selbst auch ist. Daher muss der Seelsorger bzw. die Seelsorgerin, ein selbstbewusster Mensch sein, der sich selbst nicht maskiert, um zu existieren. Es genügt nicht, einige Leitfaden zu befolgen und Menschen mit religiösen Zitaten zu vertrösten. Seelsorge Soulphone Seelsorger Youssef ZemhouteDie Seelsorge muss meist Fragen beantworten, die nicht einmal Kinder stellen. Es handelt sich um gefährliche Fragen, weil sie gefährliche Antworten provozieren. "Was, wenn mein ganzes Leben nur eine Einbildung ist, sollte man seine Einbildungen nicht auflösen?" Eine solche Frage sucht eine ganz klare Antwort und gerade dann ist es wichtig, anzusprechen, worauf sie hinaus will. Es gibt nur eine hauchdünne Linie zwischen Zurechnungsfähigkeit und Unzurechnungsfähigkeit. Das Feingefühl sollte Voraussetzung sein, was nicht bedeutet, dass man alles weich formuliert. Im Gegenteil ist es oft auch notwendig, klare Worte zu finden und auszusprechen. Die Kommunikation muss zielführend sein in Richtung Lebenserhaltung und erhöhte Lebensqualität. Sie sind beiderseits möglich. Das ist leicht, da jeder Mensch gewisse Vorstellungen hat und sich machen kann. Hat man genügend Wünsche und Idyllen gesponnen, so muss man im nächsten Atemzug kommunizieren, wie nah das schöne Leben ist. Lebenskrisen sind häufig Rollenkrisen. Und je intensiver sich jemand mit seinen Rollen identifiziert, desto gravierender wirkt sich die Krise aus. Allerdings ist jeder Mensch - ergo jede Seele - wunderbar, dies ganz unabhängig von der Existenz ihrer Rollen. Das bloße Sein, Existieren, Atmen und Sehen birgt wunderbare Schätze in sich. Auch dies muss man vielen Menschen bei der Seelsorge wieder ins Gedächtnis rufen. Man muss nicht ständig etwas tun, um zu existieren. Rollen sind an Verhaltensweisen und Aktivitäten gebunden, nicht aber die Seele, die weit über sie steht. Seelsorge Soulphone Seelsorger Youssef ZemhouteJeder Seelsorger täte gut daran, sich die einfachen Wahrheiten des Lebens zu Gemüte zu führen UND zu leben. Warum man in diesem Zusammenhang glaubt, dass Seelsorge eine kostenfreie Angelegenheit sein sollte, kann ich nicht nachvollziehen. Mit welcher Qualität sollte eine besorgte Seele bei einer Seelsorge konfrontiert werden? Mit einer unbezahlten? Oder rufen Menschen lediglich an, weil es wirklich keinen anderen Ansprechpartner für sie gibt? Es ist eher unwahrscheinlich, dass letzteres der Fall ist. Insbesondere in heutigen Zeiten findet sich immer ein Ansprechpartner - auch kostenfrei - über telefonische, internationale oder über soziale Netzwerke. Ein professionelles Seelsorge Netzwerk sollte die Möglichkeit bekommen, sich über Steuern, Stiftungen, Krankenkassen, Pflegekassen oder gegen Bezahlung zu finanzieren. So gewährleistet die Gesellschaft ein Netzwerk des Zurückrufens verlorener Seelen. Jede einzelne Seele wird in unserer Gesellschaft gebraucht. Man darf die Seelsorge nicht unterschätzen. Sie stellt zwar keine Therapie dar, aber jeder Mensch hat das Recht auf ein seliges Gespräch; auch im Diesseits.

Im folgenden Video drücke ich meinen Unmut über diese Zustände aus. Wir müssen unsere Denkweise ändern und unsere Gesellschaft spiritueller gestalten.