Eine Alternative zur Psychotherapie

Nafsotherapie
Eine Alternative zur Psychotherapie

Gibt es eine Alternative zur Psychotherapie? Was ist die Psychotherapie für eine Methode? Dieser Text beschäftigt sich kurz mit der Frage, was die Psychotherapie ausmacht. Es gibt in Deutschland diverse Psychotherapeuten, die Psychotherapie anbieten. Dabei muss man grundsätzlich zwei Arten unterscheiden:

  1. Den Psychologen (mit Diplom)
  2. und den psychologischen Psychotherapeuten (nach dem Heilpraktikergesetz)

Beide arbeiten ein wenig unterschiedlich, wobei der letztere mehr Freiheiten in seiner Berufstätigkeit hat. Der Psychologe ist ein radikaler Theoretiker und auch Praktiker der psychologischen Ideologien. Das heißt, dass er seine Therapien als voll zuverlässig erachtet und sie nicht hinterfragt. Selbstverständlich gibt es viele Ausnahmen, wobei jene Psychotherapeuten häufig eher zur zweiten Kategorie gehören. Psychotherapie ist eine Methode, die vielen Menschen dabei helfen soll, ein reguliertes Leben innerhalb der Gesellschaft zu führen. Die Psychotherapie ist nicht dazu da, um einem einzelnen Menschen dabei zu helfen, sich weiterzuentwickeln.

Psychotherapie ist meines Erachtens noch immer ein Werkzeug der konformistischen Kräfte unserer Gesellschaft. So ist es unter kranken Persönlichkeiten nicht empfehlenswert, zur Psychotherapie zu gehen. Irgendwie scheinen die Behandlungen also sich nicht zu entwickeln. Sie greifen nicht bei den betroffenen Personen, die ausgebrannt sind oder schwierige Situationen erleben, die Körper, Geist und Seele belasten. Zudem ist die Psychotherapie keine Seelentherapie. Das heißt, dass das Einzelschicksal nur im kollektiven Sinne wichtig ist und niemals über das Allgemeinwohl stünde. Im Falle eines Psychiaters (Psychologe mit medizinischer Ausbildung) kann dies zu Medikamentenverschreibungen führen, die die Persönlichkeit biochemisch zerstört. Es müsste längst staatliche Gutachter geben, die sich diese Beruf genauer anschauen. 

Eine Alternative zur Psychotherapie Psychologie Therapie Therapieraum Psychiater Psychoanalyse

Es gibt diverse weitere Gründe, weshalb die Psychotherapie nicht weiterhilft, wobei es selbstverständlich davon abhängt, welches Problem man hat. Ein Anruf bei der Krankenkasse und/oder öffentliche Bewertungen von lokalen Psychologen können evtl. hilfreich sein. Es ist ein heikles Thema, weil die Psychotherapie sprachlich funktioniert. Es braucht ein grundlegendes Vertrauen, damit ein Mensch sich zur Psychotherapie begibt. Daher sollte die Berufsgruppe der Psychologen und Psychotherapeuten sich besser um den Ruf kümmern, den sie in unserer Gesellschaft haben.

Es gibt Psychotherapeuten, die die Psychotherapie lediglich als eine Art Schlüssel betrachten, mit dem sie in den Beruf einsteigen. Die Psychologie habe als Wissenschaft ausgedient und ist nicht mehr ganz nachvollziehbar und genügend, aus Sicht vieler Patienten und Menschen. Gewisse Themen verschwinden nicht aus unserer Zivilisation und all die vielen Statistiken schafften es nicht, auch nur einen einzigen Funken davon auszumerzen. Sie bleiben erhalten und sind eng verknüpft mit dem, was in der Psychotherapie als Psyche bezeichnet wird. Allerdings gibt es noch viele weitere Aspekte, Schichten und Elemente des Menschseins, die die Psychotherapie nicht thematisiert, für die sie gar nicht existieren. Eine Psychotherapie ist mit Vorsicht zu genießen und sollte eben ordentlich abgewogen sein. Mittlerweile gibt es genügend Alternativen zu ihr. Meine Wissenschaft namens Nafsologie ist eine Alternative, da sie in der Nafsotherapie mehrere neue Zugänge zum Menschen findet und aufdeckt. So ist sie nicht als eine Behandlungstherapie zu verstehen, sondern eher als eine Therapie zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung. 

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Button_Widget“][/siteorigin_widget]