Der deutsche Mittelstand und seine Herausforderungen

Mittelstand Unternehmen Unternehmensberatung Wirtschaftsberatung SoulphoneDer deutsche Mittelstand und die KMU (Kleine und mittelständische Unternehmen) im Allgemeinen sind gefordert, sofern sie positioniert sind und sich angesprochen fühlen. Was die Liquiditäten anbelangt, sorgen sie sich um die Zukunft der Märkte, um das wachsende Aufkommen digitalen Wettbewerbs und um die Schwierigkeiten sich selbst zu bewähren. Anstatt sich diesem ökonomischen Wandel zu verwehren, müssen die deutschen Unternehmen mit der Zeit gehen. Das heißt einerseits, dass sie die vielfältigen Angebote nutzen und andererseits, dass sie besseren Umgang mit Unternehmensentwicklung pflegen.

Der deutsche Mittelstand und seine Herausforderungen

Obwohl die Digitalisierung schon sämtliche Branchen aufmischt, haben es viele Unternehmer nicht geschafft, sich anständig zu digitalisieren. Dabei sind nicht nur kleine Unternehmer gefragt, sondern auch die mittelständischen, die noch immer mit der alten Denkweise arbeiten, dass ein Unternehmen gut ist, wenn es sich rentiert. Leider stimmt das nicht. Die Änderungen schreiten mit einer Geschwindigkeit voran, die täglich hochdotierte Insolvenzen zur Folge hat. So schnell kann ein Insolvenzverwalter gar nicht schauen, wie ihn ständig neue Besuche von Unternehmern in seinem Büro erwarten. Die Ursachen? Es gibt viele. Der Grund? Zeit. Der Mittelstand möchte die Digitalisierung aussitzen. Nun mag mir ein Millenial sagen: „Fabelhaft! Dieser Unternehmer schenkt mir seine Kunden.“ Allerdings ist es schade und äußerst gefährlich, wenn 500 bis 1.500 Angestellte ihre Arbeit verlieren. Das liegt nicht daran, dass es keine Nachfrage gibt. Alle Nachfragen steigen ausnahmslos in jeder Branche. Es liegt daran, dass das Angebot sich die letzten 10 bis 20 Jahre nicht geändert hat. Als Familienunternehmen hat das seinen Charme, aber als Firma ist das katastrophal, weil das i. d. R. auch heißt, dass die Arbeitsweisen sich kaum geändert haben.

Wir befinden uns am Scheideweg. Und wir haben Glück, denn viele Unternehmen sind schon insolvent gegangen oder haben sich aufgelöst, weil sie nichts Wettbewerbsfähiges darbieten, das einen Unternehmensverkauf ermöglicht. Allein jeden Tag büßt der Mittelstand 300.000€ bis 3.300.000€ ein, weil er sich geniert. Vor Digitalisierung. Vor Beratung. Vor dem Zeitgeist. Veränderung ist ein unternehmerischer Aspekt. Menschen ändern sich, wie Gesellschaften sich ändern. Das ist natürlich. Das Risiko liegt dabei nicht mehr darin, Neues auszuprobieren, sondern im Gegenteil darin, nichts Neues zu machen, zu schaffen oder gar sich weiterzubilden in jeglicher Hinsicht. Und verstehen Sie mich nicht falsch! Mit Veranstaltungen und IHK-Seminaren oder einem Coaching-Wochenende für insgesamt 40.000€ ist es überhaupt nicht getan. Entweder Sie lassen sich helfen oder Sie verändern sich selbst, und das braucht Willenskraft und Zeit. Selbstverständlich kostet es auch Geld. Als Unternehmer bzw. Unternehmerin wissen Sie ja schon, dass Geld existiert, um zu fließen oder neue Flüsse zu schaffen. Falls Ihnen das nicht klar ist, dann wird Ihr Unternehmen auch bald nicht mehr existieren und ich habe Zweifel, das keine neuen Unternehmen entstehen werden, die Sie ersetzen.