Stellen Sie sich vor, es gäbe keine Termine in Ämtern mehr! Keine Warteschlangen, keine Wartezimmer, keine Beglaubigungspflichten, keine Nachweiskultur, etc. Wie sähe Ihr Leben aus? Würden Sie sich noch wichtig fühlen, ohne diesen ganzen Papierkram? Stellen Sie sich vor, es gäbe nur drei Steuern. Stellen Sie sich vor, Sie müssten nicht ständig irgendetwas nachweisen. Stellen Sie sich vor, der Staat, die Behörden, der Händler, sie alle würden Ihnen vertrauen. Wie würden Sie sich fühlen? Das tun sie nicht. Ich weiß. Nun stellen Sie sich die aktuelle Situation umgekehrt vor. Stellen Sie gegenüber den Behörden, Ämtern, Instituten, Arbeitgebern, etc. Fristen auf! Stellen Sie ein Ultimatum! Verlangen Sie gesetzliche Nachweise, Zahlungen und all die anderen Dinge, die von Ihnen gefordert werden. Wie werden diese großen Bürokratiemaschinen reagieren? Mit Verwirrtheit. Aber warum müssen Sie als einzelne Person das tun? Haben Sie sich das noch nie gefragt? Vielleicht haben Sie diese Bürokratiemaschinen gefragt. So sei das Gesetz, behaupten sie. Was ist mit Ihren Rechten, frage ich Sie? Ihre Rechte interessieren Sie nicht? Dann denken Sie an Ihre Termine und hören Sie auf, so viel Zeit zu verschwenden. Tun Sie etwas Vernünftiges! Nachweise sammeln und einreichen, zum Beispiel. Schließlich existieren Sie nicht, wenn es nichts Beglaubigtes oder Aufgezeichnetes von Ihnen gibt, nicht wahr?!

Bürokratie Youssef Zemhoute