Unser Bildungssystem ist darauf ausgerichtet Urkunden und Abschlüsse zu generieren. Das erkennen Sie daran, dass die „Gebildeten“ ahnungslose Dilettanten sind, die Innovationen hassen. Unser Bildungssystem produziert folglich keine gebildeten Persönlichkeiten, die fundiertes Wissen besitzen, sondern Figuren, die Rollen in Unternehmen übernehmen. Diese Rollen erfordern meistens kein Wissen, sondern lediglich eine hierarchische Akzeptanz und einen soliden Umgang mit Programmen und Systemen. Sie können als Quereinsteiger in solche Unternehmen kommen und die Tätigkeiten sogar besser machen, selbst wenn Sie gar keine Schule besucht haben. Es handelt sich nämlich nur um Prozesse und überhaupt nicht mehr um Wissen. Von daher ist das Argument des Bildungssystems niemals ein wissenschaftliches Argument, sondern ein wirtschaftliches Argument. Man braucht Menschen, die gehorchen, anwesend sind und tun, was ihnen aufgetragen wird. Menschen, die durch Belohnung funktionieren. Solange die Kasse klingelt, kommt das Personal. Deshalb sind Studenten verwirrt und Alumni ahnungslose Dilettanten. Es ging ja nie ums Lernen, sondern ums Bestehen, nicht wahr?!

Bildungssystem Youssef Zemhoute