Soulphone.net
Kommunikation mit mir trainieren

Für einen Kommunikationstrainer ist es entscheidend, dass er ein metaphysisches Bewusstsein besitzt und nutzt. Die Metakommunikation (=> Kommunikation über eine Kommunikation) ist eine Bedingung bei jedem Kommunikationstraining. Das Bewusstsein brauchen Sie für die vielen Lernprozesse, die auf Sie zukommen. Nach Ihrem Lernerfolg können Sie ruhigeren Bewusstseins weiterleben. Metakommunikation ist ein zentrales Thema in der Didaktik, weil sie mit Reflexion zu tun hat und mit der Einsicht des Menschen, wenn es um seine eigene Kommunikationsfähigkeit geht. Kommunikation lässt sich nämlich nur in reflexiven Prozessen bessern und niemals in externen Ereignissen. Um diese Reflexionen tiefenpsychologisch anzustoßen, brauchen Sie einen Kommunikationstrainer. Je weniger Sie über eine kommunikative Situation reflektieren müssen, desto besser sind Ihre Kommunikationsfertigkeiten. Wenn Sie aufgerufen werden, um einen Kurzvortrag zu halten, dann stehen Sie auf, ohne darüber nachzudenken. Bei den folgenden Malen wird es zur schmunzelnden Routine. Abgesehen davon, dass Sie in Ihrem Leben immer kommunizieren müssen, werden Sie merken, wie viel gute Kommunikation ausmacht. Um die Reaktionen geht es mir nicht, sondern um Ihr inneres Wohlbefinden und Ihre damit eng verwobene Ausstrahlung. Mit Hilfe von Kommunikation begehen wir unseren Lebensweg. Das heißt, dass unsere Lebensart an unserem Kommunikationsstil erkennbar ist. Das Erstaunlichste an einer Sprache ist ihre Gezeitenkraft, die wir als Semantik bezeichnen. Kommunikation verläuft nicht ausschließlich über eine Sprache, aber eben auch. Die Geschichte eines einzigen Wortes ist viel größer als die Geschichte eines einzigen Menschen. Wenn Sie sich Literatur anschauen, alte Bücher, Ratgeber und auch neuere Texte und Fachzeitschriften, dann merken Sie schnell, dass es unendliche Verbindungen und Querverweise gibt. Sie konzentrieren sich bitte ausschließlich auf das, was in Ihrem Inneren vibriert. Wenn Sie diesen Text hier zu Ende gelesen haben, dann habe ich im besten Falle etwas geweckt. Diesem Impuls müssen Sie folgen, denn er kommt von Ihnen. Stünden Sie mir gegenüber als Teilnehmer meines Kommunikationstrainings, dann beginne ich nicht mit ausführlichen Theorien über die Kommunikation. Ich lege sofort mit dem Thema los, das Sie bedrückt. Bei vielen ist es Lampenfieber. Bei anderen wiederum geht es um Nervosität, Berufswahl, Angst, Verabredungen, Probleme, Diskussionen, Debatten, Vorträge, Termine, Präsentationen, Selbstsicherheit, Beförderungen, etc. Die Listen sind zahlreich und lang. Jedenfalls ist es mir wichtig, dass Sie ohne Kommunikationsschwächen losgehen. In Kombination mit Ihrem eigenen Kommunikationsstil wird eine Begegnung mit Ihnen zur unvergesslichen Erfahrung.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.